BMG unterstützt digitales Symptom-Tagebuch von Climedo Health und SAS Institute

BMG unterstützt digitales Symptom-Tagebuch von Climedo Health und SAS Institute

15. Mai 2020

Entlastung der Gesundheitsämter durch digitales Symptom-Tagebuch

 

Das Münchner Software-Unternehmen Climedo Health hat mit Unterstützung des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG) sowie dem Software-Unternehmen SAS Institute GmbH eine digitale Lösung („Symptom-Tagebuch“) entwickelt, um die Symptomatik von COVID-19-Kontaktpersonen besser nachverfolgen zu können.

 

Das Symptom-Tagebuch ist eine Internet-Plattform. Diese Plattform hilft, die Betroffenen und die Gesundheitsämter zu entlasten, wenn Kontaktpersonen von Infizierten in Quarantäne geschickt werden. Momentan fragen die Gesundheitsämter in solchen Fällen zwei Mal am Tag telefonisch den Gesundheitszustand ab. Alternativ dazu sollen die Betroffenen künftig die Möglichkeit bekommen, in dem Symptom-Tagebuch auf der Internet-Plattform ihren Gesundheitsstatus einzutragen. Die Nutzung ist freiwillig. Bevor das Projekt online geht, wird es bzgl. Datenschutz und Datensicherheit ausführlich geprüft.

 

Dazu hat die Climedo Health mit Unterstützung des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG) jetzt eine erweiterte Testphase zur Verwendung des digitalen Symptom-Tagebuchs für die automatisierte Befragung von Patienten in Quarantäne gestartet. Im Rahmen der Zusammenarbeit werden bereits erste Gesundheitsämter in das Projekt eingebunden.

 

Die finanzielle Förderung erfolgt aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages durch die Bundesregierung.

 

Weiterführende Informationen für Gesundheitsämter gibt es hier.

 

Mehr zum digitalen Symptom-Tagebuch erfahren Sie auf Wikipedia und der Website des Bundesministeriums für Gesundheit.