Climedo Health im „Dialog ÖGD Digital” mit Gesundheitsminister Jens Spahn

Climedo Health im „Dialog ÖGD Digital” mit Gesundheitsminister Jens Spahn

10. November 2020

Entlastung der deutschen Gesundheitsämter mit digitalen Lösungen

 

München, Dienstag, den 10. November 2020 – Das Software-Unternehmen Climedo Health hat heute in der Livestream-Veranstaltung „Dialog Öffentlicher Gesundheitsdienst digital” sein digitales Symptom-Tagebuch für Gesundheitsämter vorgestellt.

 

Das digitale Symptom-Tagebuch, welches im Frühjahr 2020 mit Unterstützung des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG) entwickelt wurde, dient der Entlastung von deutschen Gesundheitsämtern im Rahmen der COVID-19-Pandemie. Heute Vormittag wurde die Lösung in einer Livestream-Veranstaltung mit dem Gesundheitsminister Jens Spahn und dem Präsidenten des Robert-Koch-Instituts Dr. Lothar Wieler vorgestellt.

 

Ziel des Dialogs war es, Digitalisierungsvorhaben und -angebote zu präsentieren, die Mitarbeitende der Gesundheitsämter unterstützen und in die Lage versetzen sollen, Kontakte digital nachzuverfolgen und so das Coronavirus einzudämmen. Dabei wurden insgesamt vier Software-Anwendungen mit kurzer Produkt-Demo vorgeführt. Gemeinsam haben Sascha Ritz (Mitgründer und Geschäftsführer), Marius Tippkötter (Leiter Produktentwicklung) und Dennie Rothbächer (Projektleiter Gesundheitsämter) von Climedo Health das digitale Symptom-Tagebuch vorgestellt. Zudem gab es einen Erfahrungsbericht von einem Gesundheitsamt, welches mithilfe der Climedo-Plattform rund 2.000 Personen betreut. Besonders betont wurden hierbei die „riesige Arbeitserleichterung” sowie der schnelle und unkomplizierte Start ohne Installation.

 

„Als Software-Unternehmen im Gesundheitswesen war es uns von Anfang an wichtig, einen entscheidenden Beitrag zur Eindämmung der Corona-Pandemie zu leisten und gleichzeitig das deutsche Gesundheitssystem einen Schritt voranzubringen”, so Sascha Ritz, Mitgründer und Geschäftsführer von Climedo Health. „Das digitale Symptom-Tagebuch wird bereits erfolgreich von Gesundheitsämtern in ganz Deutschland genutzt und erspart den Mitarbeitenden bis zu 80% der Zeit bei der Kontaktpersonen-Nachverfolgung. Wir freuen uns auf zahlreiche weitere Interessenten, die mit unserer Plattform ihre Arbeit digitalisieren möchten.”

 

Der vollständige Livestream kann nachträglich hier angesehen werden.

 

 

Häufig gestellte Fragen zum digitalen Symptom-Tagebuch gibt es hier.